Psychologie im Aufsichtsrat (und im EBR)

20. und 21. Februar 2019

Offenbach (bei Frankfurt am Main)

 

Mit „Psychologie im Aufsichtsrat" ist die latente Beziehungs- und Verhandlungsebene gemeint, die den Aufsichtsrat maßgeblich leitet und steuert. Sie spielt daher bei jeder Aufsichtsratssitzung eine wichtige Rolle. Ähnliche Mechanismen sind auch im Europäischen Betriebsrat zu beobachten, insbesondere im direkten Kontakt zwischen EBRVorsitzenden und der obersten Managementebene.

Als „Advocatus diaboli" ist die Arbeitnehmervertretung ein unverzichtbares Korrektiv im System der Corporate Governance, zu dem neben dem Aufsichtsrat auch der Europäische Betriebsrat gehört. Professionelle Vertretungsarbeit erfordert fachliches Know-how sowie soziale und kommunikative Kompetenzen. Für Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter ist es wichtig, die Logiken und Dynamiken im Aufsichtsrat und im obersten Management zu verstehen, um die Interessen der Belegschaft bestmöglich einzubringen.

Die Trainerinnen werden auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung Impulse und Denkanstöße zur Weiterentwicklung der persönlichen Aufsichtsratspraxis geben und die Seminarteilnehmende dabei unterstützen, ihre Rolle im Aufsichtsrat bzw. gegenüber der obersten Managementebene zu reflektieren und Handlungsoptionen in der Praxis zu erweitern. Dazu gehören gruppendynamische Reflexions- und Feedback-Methoden, systemische Kommunikationstools, Inputs und Übungen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Wissens- und Erfahrungsaustausch, kreative, interaktive und mediative Methoden der Konfliktregulierung sowie Elemente des Forumtheaters.

Dr.in Veronika Hubner, Linz
Beraterin im Kompetenzzentrum der betrieblichen Interessensvertretung der
Arbeiterkammer Oberösterreich, Systemische Organisationsberaterin, Psychotherapeutin und Supervisorin mit den Arbeitsschwerpunkten: Betriebsratsarbeit, Managementkonzepte, Umstrukturierung, Konflikt-bearbeitung, Mobbing, Psychologie im Aufsichtsrat

Rotija Dumpelnik, Wien
Organisationsberaterin und eingetragene Wirtschaftsmediatorin, (Lehr)
Supervisorin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Trainerin der Erwachsenenbildung, Systemischer Coach mit den Arbeitsschwer-punkten Unternehmenskultur und Führungsstile, Prozessbegleitung im Change Management, Diversity Management, Konfliktregulierungen

 

Folgende Fragen werden im Seminar behandelt:

  • Wie lassen sich bestimmte Erlebnisse, Erfahrungen, Phänomene und Dynamiken im Aufsichtsrat verstehen und erklären?
  • Über wieviel Macht und welchen Einfluss verfügen die jeweiligen Mitglieder im Aufsichtsrat?
  • Dynamik und Rangpositionen in Gruppen: Viele „Alpha-Tiere" im Aufsichtsrat
  • Welche Bedeutung kommt den Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter im Aufsichtsrat zu? Welche Rolle spielt die Betriebsratsarbeit im Aufsichtsrat?
  • Wie sieht die Verteilung der Macht aus und über welche Quellen der Macht verfügt die Arbeitnehmervertretung? Welche Symbole und Insignien verdeutlichen Macht und Machtansprüche? Verbündete der Macht – Zugangscodes, Etikette, Dresscode etc.
  • Welche Verhandlungsstrategien und -techniken sind erfolgsversprechend? Distanz und Kontrolliertheit der Gefühle / Die Kunst des Fragens oder „Wer fragt, führt"
  • Schlüsselqualifikationen und Kommunikationshandwerkzeug für Aufsichtsratsmitglieder: Das Harvard-Verhandlungskonzept / Kommunikation und Macht / Selbstsichere, gelassene Körpersprache
  • Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke, Seilschaften, Allianzen und wie können diese Beziehungen gewinnbringend genutzt werden?
  • Und letztendlich die Frage: Was sind die Do's und Don'ts im Aufsichtsrat?

 

Organisatorisches

Seminarhotel:

ACHAT Plaza Offenbach

Seminarkosten:

€ 1.595,- zuzüglich Umsatzsteuer.
Der Preis beinhaltet die Seminarteilnahme und  die gesamte Verpflegung während des Seminars.

Übernachtungskosten:

€ 99,- pro Nacht und inkl. Frühstück

 

Anmeldeformular

 

 

 

   EWC Academy GmbH - Rödingsmarkt 52 - 20459 Hamburg